Allgemein, Politik

USA steigen aus dem Abrüstungsvertrag INF aus und testen Marschflugkörper

Karikatur von S.A.B.

Ein Artikel von S.A.B. (Schüler*in der Fichte.)

Was beinhaltete dieser Abrüstungsvertrag?
Der Abrüstungsvertrag war einer der wichtigsten Verträge zwischen den USA und Russland. Er wurde 1987 im Kalten Krieg von US-Präsidenten Ronald Reagan und dem sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow vereinbart. Beide Seiten mussten auf landgesteuerte atomare Mittelstreckenwaffen verzichten.
Die Produktion, der Test und der Besitz von bodengesteuerten, ballistischen Raketen und Marschflugkörpern mit der Reichweite zwischen 500 und 5500 Kilometern war untersagt. Dies garantierte nicht nur die Sicherheit für Europa, sondern ließ die Befürchtigungen eines Wettrüstens zwischen den USA und Russland schwinden.

Warum hat die USA den Vertrag gekündigt?

Die USA warfen Russland vor, sich nicht an den Abrüstungsvertrag gehalten zu haben und schoben die Schuld für den Austritt allein auf Russland. Moskau jedoch wies den Vorwurf zurück und stieg ebenfalls aus. Damit nicht genug, die USA kündigten die Entwicklung von Trägersystemen an. Zum Schluss warfen sich beide Seiten auch noch die Eskalation vor.

Was folgt daraus?
Zwei Wochen nach dem offiziellen Ausstiegsdatum (02. August 2019) testeten die USA einen Marschflugkörper. Er flog 500 Kilometer und traf das Ziel. Russland wertet dies als militärische Bedrohung. Eine weiteres Wettrüsten wird befürchtet.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén