Ein Beitrag von Konrad Amtenbrink (8c).

Wir haben ein neues Ressort eingeführt, das Sport-Ressort, in diesem Ressort berichten wir über verschiedene Themen wie zum Beispiel über Ruder-Regatten. Dieser Artikel berichtet aber nicht von einer Ruder-Regatta, sondern von dem Sport Fechten. Wir werden hier bei diesem Ressort auch Sportarten vorstellen, die man jetzt nicht so aus dem Alltag kennt, wie beispielsweise Fechten.
Ich fechte selber und daher dachte ich, dass das ein guter Einstieg wäre, denn viele Leute denken, dass Fechten ein brutaler Sport sei, bei dem man mit „Schwertern“ aufeinander einschlägt.20. Fechten Konrad (groß)
Also erstmal trägt man gute Schutzkleidung und eine Maske aus Metall. Außerdem sind das auch keine „Schwerter“, sondern man kann wählen zwischen Florett oder Degen. Florett, das Florett ist vom Gewicht her leichter und deshalb besser zu führen, aber die Trefferfläche ist nur begrenzt, das heißt, dass man nur auf den Oberkörper treffen darf, die Arme sind dabei aber ausgenommen. Degen, der Degen wiegt nicht nur mehr, sondern man muss auch stärker stoßen, damit es einen Punkt gibt (750g Stoßkraft). Dafür gilt hier der ganze Körper als Trefferfläche. Beim Degen ist das Trefferrecht, also die Regeln, einfach: Wer zuerst trifft hat den Punkt. Beim Florett dagegen ist es schon komplizierter, da gibt es ein ganzes Regelbuch, wer wann den Treffer bekommt. Beim Fechten braucht man nicht nur Kraft, sondern auch eine gute Koordination und eine Taktik. Besonders für Anfänger*innen ist die Koordination am schwierigsten, da die Taktiken die man sich vorher überlegt hat, meist dann in der Umsetzung doch scheitern. Fechten ist ein Sport für Geduldige, man braucht nämlich ziemlich lange, bis man die ersten Erfolgserlebnisse hat (ich spreche aus Erfahrung). Außerdem zählt auch die Kondition sehr viel, man denkt ja immer, die Sportler*innen müssen nur drei Minuten fechten, aber es steckt viel mehr dahinter. In diesen drei Minuten braucht man volle Konzentration und Körperspannung, außerdem gute Kondition, da es sehr anstrengend ist, einen Degen oder ein Florett drei Minuten mit ausgestrecktem Arm zu halten. Fechten ist also ein Sport für Geduldige und Leute, die Spaß am Trainieren haben.