Die Sammlung der Rotkäppchen-Varianten entstand im Deutsch Grundkurs des ersten Qualifikationssemesters (Q1) unter Leitung von Fr. Regenbrecht. Im zweiten Teil der Veröffentlichung wurden alle Varianten in Jugendsprache zusammengefasst. Hier geht es zum ersten, dritten, vierten  und fünften Teil der Sammlung.

Rotkäppchen in Jugendsprache (I)

Es war einmal 1 nice Mädchen, was Rotkäppchen genannt wurde, weil sie immer mit ner sytlischen roten Samtmütze rumlief, die ihre Großmutter ihr mal verpasst hatte.
Als sie gerade in ihrem Zimmer chillte, sagt ihre Muddern: „ Yo Rotkäppchen, geh mal bitte zu Omma, hab jetzt echt kein Bock zu der ollen rüber zu fahren. Ein Sixpack und ein Big Mac sind im Korb, die soll vor ihrem Abgang nochmal was gutes kriegen.“
Nett wie Rotkäppchen war, holte sie sich ihr Fahrrad und cruiste los, mit dem Satz ihrer Mutter im Ohr: „ Lass dich bloß nicht dumm von der Seite anquatschen!“
Da stand auf einmal der Wolf vor ihr.
„ Ey yo schnegge, ganz allein unterwegs?“
Rotkäppchen verdrehte nur die Augen, aber er stellte sich ihr in den Weg.
„Wo willst du hin?“
„Zu meiner Großmutter.“
Ohne lang zu warten lief der Wolf los in Richtung Großmutter, die er kurzerhand verschlang und sich ihre Klamotten anzog.
Er schmiss sich gerade aufs Bett, als Rotkäppchen mit den Worten: „ Yo Großmuddern, was geht, Rotkäppchen is in the hood“ reinkam.
„Ach du Scheiße, wie siehst du denn aus? Wieso hast du so große Ohren?“
„Gibt nen besseren Sound.“
„Und was starrst du mich mit so riesigen Augen an ?“
„So kann ich alles besser auschecken.“
„Und wieso hast du so große Hände?“
„Alter chill mal, hast du irgendein Problem mit mir?“
Bevor Rotkäppchen checkte, dass der Wolf sie gerade voll verarscht hat, hatte er sie schon verschlungen.
Doch die beiden (Großmutter & Rotkäppchen) hatten Glück, denn der Jäger hat alles mitbekommen. Klatsch und Tratsch wurde im Wald immer schnell verbreitet. Er schnitt den Wolf auf , rettete die Großmutter und Rotkäppchen und ließ den Wolf draufgehen.
Die Omma erholte sich und der Jäger und Rotkäppchen machten den Wald unsicher.

Rotkäppchen in Jugendsprache (II)

Sie ging dann gechillt los zur Dönerbude und gönnte sich direkt auch ‘nen Rindfleischknoppers als Belohnung. Neben ihr so‘n haariger Typ, der sie direkt scannte und als er dann so checkte, dass sie doch ‘ne wahre Schnitte war, machte er sie direkt an.
Er so: „Hey, meine Süße. Wo willste denn hin?“
Als sie dann so erzählte, dass sie ‘nen Meeting mit ihrer Granny hat, sperrte der Luchs seine Lauscher auf, denn er schnallte, dass es seine Chance war, sie sich zu krallen. Da er viel schneller als das Schnittchen war, sprintete er vor, um als Erster an der Villa zu sein. Die Schnepfe schneckte langsam hinterher und soff den ganze Alk weg. Als sie endlich angegurkt kam, war sie total schrott und schnallte gar nicht, dass der Gangster die alte Schachtel schon gefuttert hatte und sich wie sie fresh gemacht hatte.
Die Make-up Fresse sah echt voll scheiße aus, aber die Trulla schnallte natürlich nichts und war so: „Wieso sehen deine Glubscher so krass groß aus?“
Eigentlich wollte sie nur wissen, was für ‘ne litte Mascara der Typ benutzt hat, aber er dann nur so: „Dann kann ich besser glotzen, was für ne geiles Weib du bist.“
Sie dann wieder so: „Was ist mit den Segelohren?“
Der Fuchs dann so mit nem Smile in der Fresse: „Damit ich besser hören kann, was für’n Bullshit du laberst.“
Die Nichtscheckerin so: „Und wieso hast du so fette Riesengrabscher?“
Er nur: „Damit ich dich besser catchen kann.“
Das Opfer dann: „Was hast du denn für heftige Nails?“
Der Fellgangster so: „Damit ich dich besser futtern kann.“
Er mampfte das Mädel auf, wie so‘ne Milchschnitte. Zack, weg war das Ding mit der Kappe. Als die Hackfresse eingeschlafen war, kam dann der Spanner ausm Dickicht. Der schlitzte das Fellknäul auf und befreite die Göre und die Faltenfresse. Anschließend füllt er den Schwabbelbauch vom Arsch mit so derb schwerem Zeug und als der Wolf aufwachte, machte er ‘ne Fliege. Die Alte war echt happy, denn sie fand das echt eklig im Bauch vom Wolf und hätte fast ‘nen Anfall gekriegt. Die Alte stürzt sich direkt auf den Döner und verputzte das ganze Ding auf einmal.